Montag, 4. Dezember 2017

Ausflug zur Ausstellung

Ein trüber Sonntag, und eine kunstvolle Einladung: 
Thomas Kiene - Ausstellung 117-er  XL
Schwerpunkt sind Aquarelle 15X15 zu einem dem Jahrgang angepassten Preis von CHF 117.-
Also ziehe ich los. Es gilt eine Entfernung zu seinem Atelier von gut 60 km zurückzulegen. Die 54% Batteriereserve würden zwar noch genügen, um auch wieder nach Hause zu kommen, aber ich habe ja Zeit und schöpfe gern aus dem Vollen...
Ich steuere die tolle Solarstation in Winterthur an, die liegt praktisch auf dem Weg, und hänge mich an das CCS Ladekabel. [ nochmals herzlichen Dank an die DMG Mori für die Gratisladung ]



Die Säule scheint die Angewohnheit zu haben, die Ladezeitangabe zu halbieren, obwohl ausgewiesen als: Angabe vom Fahrzeug.


Die CCS Schnelladung mit 50 kW läuft systemgemäss bis maximal 94%.
Die Temperatur ist inzwischen auf 0° C gesunken, ich lasse die Heizung laufen und lese im E-Book Reader. Der Verbrauch liegt inzwischen bei 15.1 kWh.


Am Zielort angekommen, finde ich eine bereits mit Besuchern gefüllte Bauernstube vor. Ein Märchenerzähler hält gerade Erwachsene und Kinder mit leuchtenden Augen im Bann seiner Geschichten.
Als er geendet hat, schaue ich mich im Atelier um. Viele Exponate sind allerdings schon verkauft.


Ein Ausschnitt aus Thomas Kiene's Atelier. Hier soll einmal eine Poststelle gewesen sein. Inzwischen geht da ganz anders die Post ab - farbiger...




Die Ausdrucksformen mit ihren Farben und eigenen Wirklichkeiten faszinieren mich. [mehr in Thomas Kiene's Galerie ]



Auf dem Rückweg verdichtet sich der Verkehr. Es ist erster Advent, und es scheint, als seien alle Menschen unterwegs. Das Navi leitet mich wohlwollend um die grössten Staus herum. Ganz vermeiden lässt sich ein «Stop-and-Go» nach Zürich natürlich nicht. Aber mit dem elektrischen IONIQ ist das trotz allem immer noch ein entspanntes Fahren.
Zu Hause komme ich mit 92 Restkilometern an, der Verbrauch ist dank Temperaturen um -2° bis 0° und Heizungsbedarf gegenüber den Vortagen auf 15 kWh/100km gestiegen.


Sehr angenehm bei dieser Witterung ist die differenzierte Sitzheizung und die Lenkradheizung. Damit lässt sich der Innenraum auf recht sparsame Weise und doch wohltemperiert halten.
Soweit meine Erfahrungen der ersten gut zwei Wochen mit dem IONIQ.

Für heute dann alles Gute und bis neulich...